Gold n Silver Shelties

Wir leben mit Shelties

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Shelties Sammy

Blue Uncle Sam vom Stormarner Land

Sammy kam im Dezember 2001 aus dem Zwinger "vom Stormarner Land" im Alter von 9 Wochen zu uns. Nachdem unser Dandy im Oktober verstorben war, haben wir uns Sammy bereits im zarten Alter von 3 Tagen bei Erika Heintz ausgesucht. Bis zur Abgabe habenSammy am Vogelbad wir ihn dann im Abstand von ca. 2 Wochen regelmäßig besucht und seine Fortschritte beobachtet.

Nachdem wir mit unserem ersten Sheltie Dandy einen doch recht ruhigen Rassevertreter hatten, haben wir gedacht, alle Shelties sind so. Sammy hat uns dann gezeigt, wie die Shelties auch sind. Er ist lebhaft und möchte immer irgendetwas machen. Er arbeitet für sein Leben gern und zeigte im Agility und auch in der Unterordnung, dass er ein intelligenter und sportlicher Hund ist.

Obwohl er ja eine "wilde Hummel" ist und sich auch gern mal mit größeren Hunden anlegt, verfügt Sammy über ein ausserordentliches Gespür für die Stimmungen seiner Menschen. Er merkt sofort, wenn etwas nicht stimmt und verhält sich dann auch entsprechend.

Diese Feinfühligkeit wurde uns leider bei Prüfungen immer wieder zum Verhängnis, inzwischen haben wir aber die Begleithundprüfung endlich bestanden. Ich bin mit Sammy 3 Agility-Turniere gelaufen, der Hund war dabei super aber das Frauchen hat auf ganzer Linie versagt. Da dann noch erhebliche Knieprobleme meinerseits dazu kamen, haben wir den Sport dann aufgegeben.

Ausserdem haben wir inzwischen angefangen, Obedience zu trainieren. Obwohl er sich ja gerne körperlich auspowert, liebt er auch die Unterordnung und strengt gern mal sein Köpfchen an. Inzwischen sind wir beide ganz stolz, dass er das Bringholz schon etwas länger halten kann. Leider steht er trotzdem immer dabei und will sich noch nicht hinsetzen. Aber wir arbeiten dran!  Ausserdem findet er es spassig, irgendwelche Sachen zu suchen. Also eine gute Voraussetzung für die Geruchsidentifkation der kleinen Hölzchen, die im Obedience benutzt werden. Allerdings haben wir dies nur für uns, ohne jegliche Turnierambitionen gemacht. Auch in seinem mittlerweile hohen Alter von fast 14 Jahren hat Sammy immer noch Spaß daran, Fußarbeit zu machen oder etwas zu apportieren. Er macht es jetzt nur eben etwas langsamer und auch nicht mehr allzu lang.

Sammy am Strand

Inzwischen ist er viel ruhiger geworden, wohl auch weil er nicht mehr so gut hört. Allerdings scheint dies ein nicht immer vorhandenes Problem zu sein. Klappende Autotüren kann er immer noch kommentieren, wenn er will. Sammy läuft nach wie vor die großen Runden problemlos mit und möchte auch unbedingt dabei sein. Das Jungvolk scheint ihn aber manchmal zu nerven und den Welpen gegenüber gibt er sich eher als unser "Grumpy". Die bekommen ziemlich deutlich von ihm mitgeteilt, dass sie auf seinem Liegeplatz nichts zu suchen haben.

Sammy wurde nicht zur Zucht eingesetzt, aber er ist trotzdem oder gerade deswegen mein heimlicher Liebling. Obwohl er anstrengend sein kann und immer dummes Zeug im Kopf hat. Seine Leidenschaft für quietschendes Spielzeug kann schon nerven, wenn er gerade bei Telefonaten anfängt, sich damit zu beschäftigen.