Gold n Silver Shelties

Wir leben mit Shelties

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Aljosha von Ulyanovsk

Aljosha, von uns nur Joschi oder Katerchen genannt, benahm sich von Anfang an wie ein richtiger Chef. Er hat alle Hunde, Welpen, seine Schwester Akasha und natürlich seine Dosenöffner (Thomas und mich) voll im Griff und bestimmt selbst über seinen Tagesablauf, der normalerweise so aussieht:

Katerchen5:30 Uhr: Katerchen hat Hunger, also erst einmal laut maunzen und die Schlafzimmertür versuchen einzutreten. Das ist unter Umständen so laut, dass wir Angst haben die Nachbarin wird davon gestört. Also aufstehen und Fütterung der Raubtiere. Joschi kann es gar nicht schnell genug gehen, da langt schon mal die Pfote in die Dose oder der Napf wird übermütig aus der Hand geschlagen. Und wehe, man setzt erst einmal die Kaffeemaschine in Gang. Ich mußte schon mehrfach das Kaffeepulver wieder vom Fußboden fegen, weil Joschi mir den Löffel aus der Hand geschlagen hat. Also erst Katze, dann Kaffee.

Danach ist erst einmal ein bischen Sport angesagt (natürlich nur für die Hunde). Joschi platziert sich geschickt im Flur und lässt ein kurzes "Roadrunner"-Maunzen hören. Die Hunde, allen voran Dori und Sötje, stürmen los und jagen die Treppe hinauf. Katerchen bleibt aber im Schatten sitzen. Das Spiel wird ungefähr 3 - 7 mal getrieben. Dann folgt lange nichts, Katzen brauchen ja bekanntlich viel Schlaf. Joschi sucht sich ein sonniges gemütliches Plätzchen, entweder auf dem Sofa, einem Stuhl in unserem Erker oder in einem Hundekorb. Bis zum Nachmittag verläßt er diesen Platz auch nicht mehr.

Abends folgt dann wieder ausgiebiges Hunde scheuchen, danach "kampfschmusen". Aber natürlich nur, wenn er es möchte. Joschi ist kein Kater, der sich einfach so auf den Arm nehmen lässt, sondern entscheidet selbst, wem er die Ehre gibt, ihn auf dem Schoß zu haben. Diese Schmuseattacken können aber ohne weiteres über eine Stunde oder auch den ganzen Abend dauern, die Hunde halten sich dann zurück. Nur Dori probiert ab und zu, auch mal einen Kuschelplatz zu ergattern, was dann zur Folge hat, dass unser Katerchen beleidigt abzieht und noch einmal ein bischen Hunde ärgert.

Jedenfalls haben wir hier jeden Tag viel Spass mit ihm und seiner Schwester, die vom Temperament her das genaue Gegenteil von Joschi ist. Nicht zu vergessen ist auch die tatkräftige Unterstützung der beiden bei der Erstellung dieser Seiten. Die beiden, besonders Akasha, lesen regelmäßig Korrektur, wenn ich die Texte schreibe. Gut, dass ich das 10-Finger-System blind beherrsche. Sehen kann ich nämlich gerade nicht, was ich hier eintippe.

Da die "Russen" eine sehr robuste Rasse sind, werden sie uns sicherlich noch lange begleiten und unsere Hundewelpen "katzentauglich" machen.